Wie die Unternehmensidentität das Empfehlungsmarketing vereinfacht

empfehlungsmarketingWer möchte, dass sein Unternehmen in aller Munde ist, muss die Werbetrommel rühren.
Wer möchte, dass sein Unternehmen zur richtigen Zeit am richtigen Ort ins Gespräch kommt, der sollte über Empfehlungsmarketing nachdenken. Im Speziellen darüber, wie man potenziellen Empfehlern eine «goldene Brücke» baut – eine Brücke in Form einer einfach zu vermittelnden Unternehmenspersönlichkeit.

Einige Gedanken zum Empfehlungsmarketing

Gute Basis
Menschen sprechen gerne von Dingen, von denen sie überzeugt sind und die sie schätzen. Eine charismatische Person oder ein substanzielles Angebot sind also die Ausgangslage für erfolgreiches Empfehlungsmarketing.

Wie du mir, so ich dir
Wer empfohlen werden möchte, sollte sich auch überlegen, zuerst eine Vorleistung zu erbringen und selber Menschen und Angebote empfehlen, von denen er angetan ist.
Damit Leute, die mich oder mein Unternehmen empfehlen möchten, dies so einfach wie möglich tun können, muss ich verbale und visuelle mentale Anker kreieren. Und zwar so einfach wie möglich. Markenidentität, Positionierung, Elevator Pitch und Design sind in diesem Kontext die Stichworte.
Je einfacher man es einem potentiellen Empfehler macht, das zu vermittelnde Angebot zu kennen und zu erklären, desto leichter kann man von diesem ins Spiel gebracht werden. Es ist also ausschlaggebend, dass ich meine Person / mein Angebot einleuchtend und in wenigen Sätzen erklären oder erzählen kann. Diese Anforderung verlangt nach Charakter und Persönlichkeit.

Freiwillig
Empfehlungsmarketing beruht zuallererst auf Freiwilligkeit. Nochmals: machen sie es Ihren Fans so leicht wie möglich, rasch und einprägsam über sie Auskunft zu geben. Dann macht es auch Spass!

Wertschöpfungskette
Starke Stimmen für andere und einem selber sind im direkten Unternehmensumfeld zu finden. Idealerweise versucht man, sich ein Netzwerk innerhalb seiner Wertschöpfungskette aufzubauen. Über dieses Netzwerk werden dann die Empfehlungen von einem selber und von andern nach aussen getragen. Als Teil der Kette steigen so die Chancen auf den Start von neuen Kundenbeziehungen. Im Vorteil ist man auch hier wiederum, wenn die andern genau wissen, was man macht und wie man es macht.

Mitarbeiter als Botschafter
Bieten Sie ihren Mitarbeitenden ein Arbeitsumfeld, mit dem sie sich identifizieren können und worin sie exakt wissen, für was das Unternehmen steht und was es tut. Auch hier ist es ein riesiger Vorteil, wenn die Unternehmung eine klare Positionierung hat, die einfach zu vermitteln ist. Wenn die Identität in einem Unternehmen nach innen gut verankert ist, fällt es den Angestellten auch viel leichter, als Botschafter aufzutreten und das Unternehmen intuitiv und glaubhaft zu empfehlen.

Zu guter Letzt
Empfehlungsmarketing braucht viel Übung. Deshalb, nichts wie los.

Wie die Unternehmensidentität das Empfehlungsmarketing vereinfacht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s