Weniger ist mehr – Über den Wert von Informationsreduktion in einer informationsgeladenen Umgebung

FliegeEs ist eine Binsenweisheit, wie sie mir schon meine Oma in Zeiten meiner Kindheit gerne erzählte. «Weniger ist mehr,» versuchte sie mir damals weiszumachen, wenn ich einmal mehr quengelnd vor dem Plüschtierregal verharrte und partout nicht verstehen wollte, wieso ich den kleinen Pandabär mit den glänzenden Murmelaugen nicht mit nach Hause nehmen durfte, um ihn zu den Heerscharen an Kuscheltieren einzureihen, die bereits in meinem Regal standen.

Doch wie so oft bin ich mittlerweile der Meinung, dass solche Binsenweisheiten – so platt sie anfänglich auch klingen mögen – häufig mehr Wahrheit erhalten, als man ihnen zu Beginn zuschreibt.
„Weniger ist mehr – Über den Wert von Informationsreduktion in einer informationsgeladenen Umgebung“ weiterlesen

Weniger ist mehr – Über den Wert von Informationsreduktion in einer informationsgeladenen Umgebung

Target Community Lab™ für die Internationale Physikolympiade 2016

DSC_9123

Letzte Woche habe ich an dieser Stelle erläutert, wie wichtig es ist, bei der Strategieentwicklung die Zielgruppe aktiv miteinzubeziehen und sie gleich an der Kampagne teilhaben zu lassen. Mit einem Vergleich zum Angeln habe ich versucht zu erklären, dass ein guter Köder nicht der ist, der dem Angler am besten gefällt, oder für den er am meisten bezahlt hat, sondern der der fängt. An der Auswertung des Target Community Labs™ für die Internationale Physikolympiade 2016,  möchte ich nun beispielhaft einige zentrale Erkenntnisse aufzeigen.

„Target Community Lab™ für die Internationale Physikolympiade 2016“ weiterlesen

Target Community Lab™ für die Internationale Physikolympiade 2016

Bildwelten

BildweltenDie Welt ist ein Bild, in dem wir uns bewegen. Sehen wir nicht gut, stolpern wir und sind unbeholfen. Wir müssen also gut sehen, um in unserer komplexen Welt zurecht zu kommen. Ausgenutzt wird dies von massenhaft künstlichem Bildmaterial, das sich uns in den Weg stellt. Wir können einerseits nicht anders und schauen hin. Andererseits sind die Filter unseres Gehirns sehr gut ausgeprägt, was dazu führt, dass wir oft das Gefühl haben, eigentlich gar nichts von der bunten Angebotswelt mitzukriegen.

„Bildwelten“ weiterlesen

Bildwelten