Mit den Strategischen Campaigning Grundsätzen in die Zukunft

CampaigningBlog
(Copyright Bastian Schweitzer Film and Photography)

Am 31. März 2017 fand der Campaigning Summit Switzerland zum fünften Mal statt. Das Thema «mit Campaigning in die Zukunft» wird jetzt erst recht an Bedeutung zunehmen, wenn man bedenkt, dass laut Top-Referent Yuri van Geest 80 Prozent der heutigen Jobs in den nächsten 20 Jahren vom technologischen Wandel betroffen sein werden und womöglich 50 Prozent davon sogar verschwinden.

„Mit den Strategischen Campaigning Grundsätzen in die Zukunft“ weiterlesen

Mit den Strategischen Campaigning Grundsätzen in die Zukunft

Mit Campaigning in die Zukunft

camp-in-die-zukunft

Mit Campaigning in die Zukunft – Disruption Day 

Letzten Montag bestritten wir bei business campaigning GmbH den Disruption Day, das etwas andere Teammeeting.

Die Idee zu diesem Tag entstand im Kontext der immer fortschreitenden Digitalisierung unserer Welt. Automationen, die in diesem Zusammenhang entstehen, wie Algorithmen, Chatbots und künstliche Intelligenz sind nur die ersten Anzeichen dafür.

Konkret befassten wir uns mit der Frage, wie die Zukunft unserer Welt aussehen wird und was aus unserer beruflichen Existenzberechtigung wird, wenn automatisierte Maschinen die beruflichen Tätigkeiten teilweise oder sogar ganz übernehmen. Ist Campaigning davon betroffen?

Drei Szenarien

Das business campaigning® Modell nach Peter Metzinger betrachtet bei der strategischen Planung immer drei verschiedene Szenarien: Worst-Case, Best-Case und den Mittelweg als business-as-usual. In diesem Kontext wurden Möglichkeiten, Chancen, Gefahren und Ethik im Zusammenleben mit Maschinen diskutiert und heraus kamen drei Szenarien: Terminator – die Maschinen übernehmen die Kontrolle und finden, es braucht uns nicht mehr; Paradies – Maschinen erledigen alle Arbeiten, wir widmen uns dank den bedingungslosen Grundeinkommens nur noch der Kunst, dem Brot und den Spielen und Goldene Mitte – Maschinen könnten theoretisch alles für uns übernehmen, wir müssen nicht mehr arbeiten, aber wir entscheiden bewusst, wie weit diese Entwicklung gehen darf und behalten gewisse Betätigungsfelder für uns, in denen weiterhin Menschen die Arbeit verrichten und Entscheidungen treffen.

Die Zukunft des Campaignings

Nun stellte sich die Frage, was uns als Firma in Zukunft noch übrig bleibt. Bei den ersten beiden Szenarien gab es nicht viel zu überlegen: Ums Überleben kämpfen bzw. das Leben geniessen. In der Goldenen Mitte wird vor allem die Qualität der zwischenmenschlichen Beziehungen wichtiger. Wenn zum Beispiel ein Pilot eine Airline überzeugen will, dass er nun den Flug nach New York machen soll und nicht die Maschine selbst, wird die Entscheidung weniger von seinen Fähigkeiten abhängen als vom Goodwill der Entscheider. Bei diesem Szenario gibt es zum Glück eine Menge Arbeit für uns auf dem Weg dahin. Denn Menschen und Unternehmen müssen einen Kulturwandel bestreiten, es wird jede Menge Change Management und Involvement der Mitarbeitenden bei der Transformation brauchen; klassische Betätigungsfelder für internes Campaigning also.

Unter dem Strich blieb deshalb übrig, dass wir uns vor allem auf das konzentrieren sollten, was wir auch in Zukunft noch gut können (müssen): Campaigning als die Kunst, nicht nur alle Register ziehen zu können, sondern vor allem auch als die Kunst, Menschen zu bewegen. Fürs Erste sind wir also sicher…

Mit Campaigning in die Zukunft

Das Motto des Campaigning Summit Switzerland 2017 – Hashtag #CSCH17 – lautet nicht umsonst «Mit Campaigning in die Zukunft».

Die aktuellen Themen und was alles noch bis dahin bekannt wird, werden uns intensiv beschäftigen, und mit Yuri van Geest haben wir auch einen Referenten, der sich unter dem Titel «Digital Big Bang – we are right in the middle of it!» intensiv mit den Folgen der technologischen Entwicklungen fürs Campaigning befassen wird.

(Übrigens: wer sich sein Ticket – fast die Hälfte ist schon weg – bis Weihnachten sichert, nimmt automatisch an der Verlosung einer Teilnahme am Speakers Dinner teil. Direkt zum Ticketshop geht’s hier.)

Quelle: Peter Metzinger Blog

Mit Campaigning in die Zukunft

Influencer Marketing – Garant für gute Verkaufszahlen?

16126921601_be34d65b3b_z

Sie führen uns durch ihre Welt des Erlebens, sie teilen intime Moment mit uns auf Snapchat. Wir sind live dabei, wenn sie neue Pakete öffnen und die darin enthaltenen Produkte vorstellen und testen. Wir bewundern die neuste Mode, die sie auf den Society- oder Blogger-Events tragen, auf ihren Instagram-Accounts.

Die Rede ist von Social Media Influencern. Bekannt sind sie vor allem aus der Beauty-, Fitness-, Fashion- und Lifestylebranche, aber der Trend weitet sich immer mehr auch auf alle andere Bereiche aus.

„Influencer Marketing – Garant für gute Verkaufszahlen?“ weiterlesen

Influencer Marketing – Garant für gute Verkaufszahlen?

Good Niuws – Peter Metzinger als Kurator

Visuelles Motiv Box Niuws 2

Medienmitteilung vom 10. Dezember 2015

Die App Niuws bietet Nachrichten und Empfehlungen von rund 60 Expert(inn)en, nämlich ausgewählten Kuratoren, die Artikel nach Relevanz ordnen, kommentieren und weiterempfehlen. Peter Metzinger wurde offiziell als Kurator von Niuws ausgewählt. Er wird ab heute mehrmals pro Woche seine Inputs über Campaigning-Themen teilen.

„Good Niuws – Peter Metzinger als Kurator“ weiterlesen

Good Niuws – Peter Metzinger als Kurator

Target Community Lab™ für die Internationale Physikolympiade 2016

DSC_9123

Letzte Woche habe ich an dieser Stelle erläutert, wie wichtig es ist, bei der Strategieentwicklung die Zielgruppe aktiv miteinzubeziehen und sie gleich an der Kampagne teilhaben zu lassen. Mit einem Vergleich zum Angeln habe ich versucht zu erklären, dass ein guter Köder nicht der ist, der dem Angler am besten gefällt, oder für den er am meisten bezahlt hat, sondern der der fängt. An der Auswertung des Target Community Labs™ für die Internationale Physikolympiade 2016,  möchte ich nun beispielhaft einige zentrale Erkenntnisse aufzeigen.

„Target Community Lab™ für die Internationale Physikolympiade 2016“ weiterlesen

Target Community Lab™ für die Internationale Physikolympiade 2016

Weil der Köder dem Fisch schmecken muss!

Bild Blogbeitrag 20151005

Neulich ging ich mit meinem Cousin angeln. Frühmorgens, im Nebel, weit weg von zuhause an einem verwunschenen See. Das machen Fischer so, denn je mehr Strapazen wir auf uns nehmen, umso grösser ist wir die Wahrscheinlichkeit, vom Fischergott Petrus mit einem üppigen Fang dafür belohnt zu werden. Das glauben wir zumindest.

„Weil der Köder dem Fisch schmecken muss!“ weiterlesen

Weil der Köder dem Fisch schmecken muss!

Campaigning Summit Switzerland an der SuisseEmex’15

bc-BlogWas macht einen guten Campaigner aus? Wir von business campaigning sind überzeugt, dass sich gute Campaigner neben Kreativität, einer Vision und Leidenschaft auch durch den Willen auszeichnen, über den Tellerrand zu schauen und andere zu inspirieren. Deshalb organisieren wir jeweils im Frühjahr den Campaigning Summit Switzerland, an welchem sich Campaigner aus unterschiedlichen Branchen und Unternehmen austauschen, inspirieren und voneinander lernen können.  „Campaigning Summit Switzerland an der SuisseEmex’15“ weiterlesen

Campaigning Summit Switzerland an der SuisseEmex’15